5. Symposium der Castillo Morales Vereinigung e.V. – Eindrücke

5. bis 7. Mai 2017 in München

im Tagungshaus Salesianum Don Bosco
St-Wolfgangs-Platz 11
81669 München

ausdrucksstark und eindrucksvoll-

Kinder mit genetischen Syndromen
in Familie und Fachwelt

Vom 5. bis zum 7. Mai 2017 fand das 5. Symposiums der Castillo Morales Vereinigung e.V. statt. Zur Eröffnung wurde ein Einblick in das therapeutische Vorgehen gegeben, um auch Teilnehmer, die das Konzept bisher noch nicht kannten, eingehend zu informieren. Insgesamt besuchten 150 Teilnehmer das 5. Symposium der Castillo Morales Vereinigung e.V.

–> Symposium 2017 Programm

Fachvorträge des Symposiums

5. Symposium Castillo Morales Cecilia García
Ines von Blanckenburg-Ongert und Cecilia García

Am zweiten Tag des Symposiums wurden die Fachvorträge gehalten. Die Moderation übernahm Frau Ines von Blanckenburg-Ongert, wobei Frau Cecilia García für die Übersetzung ins Spanische verantwortlich war, um so auch den angereisten argentinischen Lehrterapeuten den Inhalt vermitteln zu können. Die Fachvorträge des 5. Symposiums der Castillo Morales Vereinigung e.V. wurden mit großem Interesse verfolgt. Um nur zwei zu nennen:

  • „Kieferorthopädische Säuglingsbehandlung für Kinder mit Pierre Robin-Sequenz“, von Frau Dr. Karin Strobel aus Erlangen: Die angesehenen Medizinerin gab einen umfassenden Einblick in die kieferorthopädischen Maßnahmen und unterstrich dabei die Wichtigkeit der interdisziplinären Behandlung und das Gewicht des Castillo Morales®-Konzepts.  Frau Dr. Karin Strobel überzeugte auf dem Symposium mit Langzeitergebnissen.
  • Mama hat gesagt, du hast einen Elefanten im Mund“, von Herrn Dr. med. Limbrock: Sein Vortrag hatte seine Beratung im orofazialen Bereich zum Thema. Unter anderem arbeitet Herr Dr. med. Limbrock mit verschiedenen Kieferorthopäden zusammen, wenn Patienten Gaumenplatten beanspruchen.

Gäste zum 5. Symposium der Castillo Morales Vereinigung e.V

Am 5. Symposium der Castillo Morales Vereinigung e.V. nahmen ganz besondere Gäste teil.

  • Lehrtherapeuten der argentinischen Castillo Morales Vereinigung „Cruz del Sur“. Im Anschluss des 5. Symposiums arbeiteten die argentinischen Kollegen mit der deutschen Vereinigung in einer Tagungsstätte am Konzept weiter. Ein Austausch, der alle Teilnehmer bereichert hat.
  • Vertreter aus dem Vorstand der polnischen Castillo Morales Vereinigung.
  • Vertreter der Selbsthilfegruppen Prader-Willi Syndrom e.V. und Angelman Syndrom e.V.

Workshops zum 5. Symposiums der Castillo Morales Vereinigung e.V.

An den 9 Workshops nahmen rund 200 Personen teil. Der Austausch von Erfahrungen, praktische Beispiel und bereichernde Diskussionen standen im Mittelpunkt der Workshops.

Alles im allen war das 5. Symposium der Castillo Morales Vereinigung e.V. ein voller Erfolg, was sich durch das gesammelte positive Feedback der Teilnehmer bestätigen lässt.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.