Sensorische Integrationstherapie in der Ergotherapie

Was ist die Sensorische Integration?

Die sensorische Integration (SI) ist die Wahrnehmungsverarbeitung. Das Kind nutzt mit seinem Nervensystem die mit den Sinnen aufgenommenen Informationen (z.B. riechen, fühlen, sehen, hören, schmecken) so für sich, dass es situationsangemessen handeln kann. Sensorische Integration ist ein lebenslanger, sich an immer neue innere und äußere Anforderungen anpassender Wachstumsprozess im Nervensystem.

Wahrnehmung ist eine zentrale und grundlegende Funktion von Beginn des Lebens an. Sie bestimmt z.B. jegliches Lernen, d.h. Sammeln, Auswerten und Speichern von Erfahrungen. Sie ist Grundlage aller Intelligenzfunktionen und aller sogenannten Teilleistungen wie beispielsweise der Fähigkeit zu sprechen, sich zu konzentrieren und schreiben zu können.

Zudem ist sie eine Grundlage für die seelische und soziale Entwicklung. Da Wahrnehmungsleistungen an allen motorischen, geistigen und seelischen Entwicklungsprozessen beteiligt sind, wirken sich Störungen in der Wahrnehmungsentwicklung auch auf alle Bereiche aus.

Störungen der Sensorischen Integration

Kinder verlieren durch ständige Misserfolge ihren Mut und ihre Entdeckungslust oder reagieren in bestimmten Situationen unangebracht (überdreht, aggressiv, Kasper etc.)

Wenn der Prozess der Informationsverarbeitung im Nervensystem gestört ist, werden Lernen und Handeln schwierig, Fehler werden nicht bemerkt und Erfolge fehlen.

Wie fällt eine Störung der Wahrnehmung auf?

Schon gleich nach der Geburt können sich manche Kinder nicht mit ihrem neuen Umfeld anfreunden und reagieren abwehrend oder mit Unbehagen auf ganz normale Alltagshandlungen.

Die Kinder stolpern viel und stoßen sich, andere sind zappelig oder agressiv. Trennen sich kaum von Mutter/Vater, andere finden schlecht Kontakt, spielen ständig etwas anderes und sind leicht ablenkbar. Manche können nicht gut malen/schreiben, vermeiden Körperkontakt oder haben Lernschwierigkeiten u.a.m.

Wie wirkt die Sensorische Integrationstherapie?

In der Ergotherapie hilft die Sensorische Integrationstherapie, die Aufnahme der Sinneswahrnehmungen zu strukturieren und unterstützt die Vernetzung der Wahrnehmungsverarbeitung im Gehirn, um eine verbesserte Handlungskompetenz zu erreichen. Das hilft dem Kind, selbst erfolgreich zu sein und stützt damit seine Selbstsicherheit. Gleichzeitig trägt dies zu emotionaler Stabilität und sozialem Lernen bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.